Restaurierung eines silbernen Saba 9260 Receivers

Nachdem ich meinen Saba 9240S wieder auf Vordermann gebracht habe, hat mich natürlich der Saba 9260 gereizt.

Der Receiver arbeitet mit 230V Wechselstrom. Dies ist lebensgefährlich! Arbeiten dürfen nur im spannungslosen Zustand durchgeführt werden.

Saba 9260: Bestandsaufnahme

Das ServiceManual gibt’s hier.

Saba 9260: Receiver im Ursprungszustand
Receiver im Ursprungszustand
Saba 9260: Receiver im Ursprungszustand
Receiver im Ursprungszustand

Dieser Receiver ist der Größte der 92xx Serie. Er hat eine Digitalanzeige für die Senderfrequenz und zehn Stationsspeicher. Der Saba 9260 hat einen weiterentwickelten FM-ZF Verstärker. Wie es der Zufall wollte, konnte ich meinen Dual 626 gegen zwei Saba 9260 (schwarz und silber) eintauschen. Der silberne Receiver funktionierte problemlos, war allerdings ziemlich verstaubt und schmutzig. Außerdem ist die Schrift an der Front teilweise abgerieben.

Restaurierung

Saba 9260: Innenansicht Receiver
Innenansicht Receiver
Saba 9260: Receiver von unten
Receiver von unten

Nach dem Aufschrauben das gewohnte Bild. Der sieht von innen fast wie der 9240 aus. Alles war total verstaubt.

Saba 9260: schiefe Bauteile
schiefe Bauteile
Saba 9260: schiefe Bauteile
schiefe Bauteile

Viele Bauteile sind krumm und schief bestückt. Das werde ich ändern. Das ist zwar nur eine optische Maßnahme aber das Auge isst ja bekanntlich mit.

Saba 9260: neue Bauteile
neue Bauteile

Hier sieht man die Teile, die in den guten Saba eingebaut werden sollen. Das sind in erster Linie neue Elkos. Außerdem werden ein paar Widerstände, alle LEDs, alle Glühlampen, zwei Relais und der berüchtigte Selen-Gleichrichter ausgewechselt.

Saba 9260: neuer Widerstand R3154, neue LEDs
neuer Widerstand R3154, neue LEDs

Auf der Tipp-Tastenplatte werden alle LEDs gegen neue ausgetauscht. Die alten neigen dazu, an Leuchtkraft zu verlieren. Sie sind dann unterschiedlich hell oder leuchten überhaupt nicht mehr. R3154 wird durch ein leistungsstärkeres Exemplar ersetzt. Außerdem wird er nahe der Frontplatte montiert, damit die Wärme besser abgeführt werden kann.

Saba 9260: NF-Grundplatte im Originalzustand
NF-Grundplatte im Originalzustand
Saba 9260: überarbeitete NF-Grundplatte
überarbeitete NF-Grundplatte

Auf der NF-Grundplatte wurde schon mal „fachkundig“ repariert. R2227 ist etwas unterdimensioniert. Deshalb brennt er gerne mal durch. Mein Vorgänger hat sich für die Huckepack-Lösung entschieden. Das sieht nicht schön aus. Ich habe statt dessen einen 1W Metallfilm-Widerstand verbaut. Außerdem wurde der Selen-Gleichrichter durch einen Silizium-Typ (B80D) ersetzt. Für die Elkos wurden neue 105°-Typen genommen. Die beiden Folien-Kondensatoren C2233 und C2234 wurden zur Verbesserung der Stabilität der Endstufe entfernen.

Saba 9260: Sicherungs-Widerstände R601 und R641
Sicherungs-Widerstände R601 und R641
Saba 9260: schiefe Bauteile
schiefe Bauteile

Das Netzteilmodul wurde auch schon mal repariert. R601 und R641 sind spezielle Sicherungs-Widerstände. Diese dürfen unter gar keinen Umständen durch normale Widerstände ersetzt werden. Diese haben nämlich keine Sicherungsfunktion und könnten im schlimmsten Fall zu einem Brand führen. Außerdem sieht man hier wieder ein schönes Beispiel für Sabas Bestückungskunst.

Saba 9260: Ersatz für die Sicherungs-Widerstände R601 und R641
Ersatz für die Sicherungs-Widerstände R601 und R641
Saba 9260: Ersatz für die Sicherungs-Widerstände R601 und R641
Ersatz für die Sicherungs-Widerstände R601 und R641
Saba 9260: überarbeitetes Netzteil-Modul
überarbeitetes Netzteil-Modul

Ich habe mich dazu entschieden, die beiden Widerstände durch richtige Sicherungen zu ersetzen. Dazu habe ich eine Adapterplatine mit zwei Sicherungshaltern hergestellt. Für R601 kommen 1A träge und für R641 kommen 315mA träge zum Einsatz. Das Relais wurde ebenfalls ersetzt. Auch hier wurde eine Adapterplatine verwendet. Natürlich sind auch alle Elkos und der Widerstandstrimmer neu.

Saba 9260: FM-ZF-Modul
FM-ZF-Modul
Saba 9260: FM-Tuner-Modul
FM-Tuner-Modul
Saba 9260: AM-ZF-Modul
AM-ZF-Modul

Auf den Bildern sind das FM-ZF-Modul, der FM-Tuner und das AM-ZF-Modul zu sehen. Hier wurden die Elkos getauscht.

Saba 9260: Phono-Modul
Phono-Modul
Saba 9260: Treiber-Module
Treiber-Module
Saba 9260: Präsenz-Modul
Präsenz-Modul

Auf den Bildern sieht man das Phono-Modul, die beiden Treiber und das Präsenz-Modul. Hier wurden die Elkos getauscht. Außerdem gab es bei den Treibern ein paar Modifikationen, die der Stabilität der Endstufe zugute kommen. Die beiden Widerstandstrimmer wurden erneuert. Die alten fallen gerne mal aus und reißen die Endstufe in den Tod. Außerdem wurde R1111 durch einen 4,7kOhm Metallfilm-Widerstand ersetzt. Für C1122 kamen 330pF zum Einsatz.

Saba 9260: Bandpass-Modul
Bandpass-Modul
Saba 9260: Linear-Modul
Linear-Modul
Saba 9260: Mono-Stumm-Modul
Mono-Stumm-Modul

Auf den Bildern sind das Bandpass-Modul, die beiden Linear-Module und das Mono-Stumm-Modul zu sehen. Hier wurden die Elkos getauscht. Beim Mono-Stumm-Modul wurde auch der Widerstandstrimmer gewechselt.

Saba 9260: überarbeitetes Relais-Modul oben
überarbeitetes Relais-Modul oben
Saba 9260: LR-Glied für Relais-Modul
LR-Glied für Relais-Modul
Saba 9260: überarbeitetes Relais-Modul unten
überarbeitetes Relais-Modul unten

Beim Relais-Modul wurden ebenfalls alle Elkos und das Relais gewechselt. Zusätzlich wurde noch ein LR-Glied verbaut, was die Schwingneigung an schwierigen Lautsprechern verringert. Hierfür wird eine 2,2µH Drossel und ein 2,2Ohm Widerstand parallel geschaltet. Als Drossel habe ich ein SMD Model mit 8A Nennstrom verwendet. Der Widerstand verträgt 1W. Das Ganze wird in Reihe mit dem Lautsprecher geschaltet. Dazu werden auf der Unterseite der Relais-Platine zwei Leiterbahnen durchtrennt und mit dem LR-Glied überbrückt. Das Gleiche habe ich auch bei meinem SABA 9240S gemacht.

Saba 9260: Zugentlastung
Zugentlastung
Saba 9260: neues Netzkabel
neues Netzkabel

Das Netzkabel wurde schon mal getauscht. Die Zugentlastung wurde hierbei mit Heißkleber befestigt. Dies ist keine sichere Sache. Also habe ich eine professionelle Kabelverschraubung samt neuem Netzkabel eingebaut. Diese lässt sich einfach ohne Spezialwerkzeug montieren und hält das Kabel zuverlässig.

Saba 9260: alte Teile
alte Teile

Hier sieht man die kleine Ausbeute. Es wurden 103 Elkos, zwei Keramikkondensatoren, 7 Widerstandstrimmer, ein Gleichrichter, zwei Relais, 26 LEDs, 6 Widerstände, zwei Sicherungs-Widerstände vier Glühlampen und ein Netzkabel inklusive Zugentlastung ausgetauscht. Außerdem wurden zwei Folienkondensatoren komplett entfernt.

Fazit

Saba 9260: fertig
fertig
Saba 9260: fertig
fertig

Das Gehäuse und die Knöpfe habe ich mit einer Waschmittellauge gereinigt. Damit gehr der Dreck sehr gut ab. Leider wird dadurch die fehlende Beschriftung nicht mehr wiederhergestellt.

Das Netzteil, die beiden Endstufen und das Mono-Stumm-Modul wurden abgeglichen. Dies ist notwendig, da hier die Widerstandstrimmer gewechselt worden sind.

Nach dem Zusammenbau funktioniert alles wieder. Der Receiver ist technisch wieder fit. Die Beleuchtung und die LEDs strahlen wie am ersten Tag. Der Saba 9260 ist wirklich ein super Gerät. Beim 9240S haben mich immer die schwarzen Knöpfe des Senderspeichers und die ungleichmäßige Ausleuchtung der Skala gestört. Beides ist beim Saba 9260 besser gelöst. Vor allem die Digitalanzeige hat es mir angetan. Schade nur, dass er äußerlich etwas unschön ist.

7 Gedanken zu „Restaurierung eines silbernen Saba 9260 Receivers“

  1. Hallo,
    ich besitze den Sibernen jetzt 7 Jahren. Irgendwie habe ich das „Hörgefühl“ das seit kurzen der Bass nicht
    mehr so satt ist wie am Anfang.
    Es fing rechts (beide Ausgänge) an, dann links.
    Auch ein allgemeines leichtes „Schnarren“ ist zu hören.
    Alle Eingänge, Loundness und Präsenz sowie Stereo und Tuner ok.
    Nur bei Rumpel Ein/Aus gibt es keine Änderung – als wäre Rumpel dauerhaft auf Ein.
    Regler vorne (Höhen, Tiefen, usw.) mit Kontakt 60/70 behandelt.
    Verschiedene Boxen (Canton, Heco) auch schon ausprobiert.
    Alle 4 Ohm und mehr Belastbarkeit als der SABA abgibt.
    Das Gerät steht wg. Wärmeentwicklung offen alleine und wurde selten mehr als halbe Leistung belastet. Auch
    vom Netzteil ist kein Brummen zu hören.
    Im Bild für die Endstufe ist rechts ein ähnliches Modul teilweise zu sehen. Bei mir ist es wärmer als das Linke.
    Für Tipps oder Hinweise wäre ich sehr dankbar

    Gruß Helmuth

    1. Hallo Helmuth,

      wie schon beim schwarzen Saba geschrieben, ist die Ferndiagnose schwierig. Wenn Du ein „Schnarren“ hörst, liegt wahrscheinlich ein Defekt vor. Ohne entsprechende Messungen kommst Du nicht weiter.
      Wenn die eine Endstufe wärmer als die andere wird, ist bei bestimmt der Ruhestrom verstellt. Dieser muss nach Servicemanual eingestellt werden. Eventuell liegt auch hier ein Defekt vor.
      Du schreibst, dass Du Kontakt 60 und 70 für die Schalterreinigung verwendet hast. Kontakt 70 kenne ich überhaupt nicht. Kontakt 60 muss in jedem Fall wieder mit Kontakt WL ausgespült werden, da es auf Dauer die Kontakte angreift und zerstört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.