T+A Stratos P11

T+A Stratos P11: Umlackieren einer furnierten Lautsprecherbox

Diesmal habe ich alte T+A Stratos P11 Boxen umlackiert. Diese war ursprünglich in Eiche rustikal furniert.  Das ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß. 

Beim Arbeiten mit Lacken und Lösungsmitteln ist auf eine gute Durchlüftung zu achten. Lösungsmittel sind brennbar! Außerdem sollte beim Schleifen ein geeigneter Atemschutz getragen werden.

Stratos P11 Boxen lackieren

Als Erstes werden der Hochtöner und der Tieftöner ausgebaut. Sinnvoll ist es, wenn man die Farbe der Kabel vor dem Ablöten auf die Chassis schreibt. Das Anschlussterminal wird auch ausgebaut. Auch hier sollte mann sich die Anschlussbelegung notieren.

Die Lautsprecher waren furniert. Dieses Holzfurnier habe ich vorsichtig mit einem Schwingschleifer angeschliffen, bis alles ganz glatt war. Hier muss man aufpassen, dass man das Furnier nicht durchschleift da es nicht mal einen Millimeter dick ist. Das geht schneller als man denkt. Deshalb sollte hier kein grobes Schleifpapier verwendet werden. Anschließend wurden alle Stellen abgeklebt, die nicht gestrichen werden sollen.

T+A Stratos P11: fertig lackiert
fertig lackiert
Klebeband ist entfernt
Klebeband ist entfernt

Bevor ich die letzte Lackschicht aufgetragen habe, wurde der Lack noch mal mit 400er Schleifpapier ganz glatt geschliffen. Der letzte Lack wurde auch sehr verdünnt. Das hat den Vorteil, dass er besser verläuft und die Oberfläche glatter wird. Allerdings neigt er auch eher zur Nasenbildung.

Einbau des Hochtöners
Einbau des Hochtöners
T+A Stratos P11: Einbau des Hochtöners
Einbau des Hochtöners
Einbau des Tieftöners
Einbau des Tieftöners
T+A Stratos P11: Einbau des Tieftöners
Einbau des Tieftöners

Die Chassis wurden wieder mit der Frequenzweiche verlötet. Ich habe sie dazu auf einen dicken Schaumstoffblock gelegt. Dies schont die Sicken.

Einbau des Anschlussterminals
Einbau des Anschlussterminals
T+A Stratos P11: Einbau des Anschlussterminals
Einbau des Anschlussterminals
T+A Stratos P11: Typenschild
Typenschild

Auf der Rückseite wird das Anschlussterminal wieder eingebaut. Als Sicherung für die Muttern wurde ein Klex Farbe angebracht. Der Aufkleber (Typenschild) kam wieder dran.

Fazit

T+A Stratos P11: fertig
fertig
T+A Stratos P11: fertig
fertig

Nach dem Zusammenbau war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Stratos P11 wirken nicht mehr so altbacken und sind wieder wohnzimmertauglich.

Klanglich können die Lautsprecher auch überzeugen. Der Bass der aus diesen kleinen Boxen rauskommt ist erstaunlich. Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben. Die Verbindungskabel in den Boxen haben einen größeren Querschnitt als die meisten Beipackstrippen.

Vielleicht mache ich das auch mal bei meinen Grundig SL1000. Denen stände ein neues Aussehen auch gut.


Beitrag veröffentlicht am

in

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert