Gepäckträger am Rennrad

Gepäckträger am Rennrad

Jedes Jahr zur Urlaubszeit stellt sich die Frage, wie man einen Gepäckträger und Packtaschen am Rennrad befestigt. Das ist eigentlich nicht vorgesehen aber möglich. Hier zeige ich verschiedene Möglichkeiten, wie eine stabile Montage trotzdem machbar ist.

Bestandsaufname Gepäckträger am Rennrad

Natürlich kann man auch mit einem Rucksack verreisen, aber ich mag das nicht. Er ist schwer und man schwitzt stark am Rücken und unter den Trägern.

Gepäckträger am Rennrad: Pelago Commuter Front Rack
Gepäckträger am Rennrad: Pelago Commuter Front Rack

Bisher habe ich den Vorderrad Gepäckträger Pelago Commuter Front Rack verwendet. Er ist sehr stabil und hochwertig. Die maximale Belastbarkeit ist 20kg, wobei an den Seiten nur jeweils 5kg hängen dürfen. Diesen Träger habe ich auch schon an meinem Stahl Rennrad verwendet.

Was mich an der Lösung immer gestört hat, war das Fahrverhalten. Das Rad wird extrem träge und die Lenkkräfte werden sehr groß. Wenn die Packtaschen ungleich schwer beladen waren, zog das Fahrrad zu einer Seite beim Bremsen. Außerdem musste ich bei der Montage jedes mal die Schaltzüge durch den Gepäckträger fädeln.

Sitzstreben ohne Befestigungsbohrung
Sitzstreben ohne Befestigungsbohrung

Hier sieht man den hinteren Teil meines Fahrrads. Es gibt keine Möglichkeit einen Gepäckträger direkt zu montieren.

Sitzstreben mit Befestigungsbohrung
Sitzstreben mit Befestigungsbohrung und Gewinde

Viele Fahrräder haben Befestigungsbohrungen, um einen Träger zu montieren. Wenn diese aber nicht vorhanden sind, muss man sich anders behelfen.

Gepäckträger Montage

Der Radstand beim Rennrad ist sehr kurz. Deshalb ist die Kettenstrebe im Vergleich zu anderen Fahrrädern ziemlich kurz. Um trotzdem genügend Beinfreiheit zu haben, müssen der Träger und die Packtaschen möglichst weit hinten sitzen. Ansonsten stößt man mit der Ferse an der Tasche an.

Gepäckträger am Rennrad: untere Befestigung mit Schnellspanner
Gepäckträger am Rennrad: untere Befestigung mit Schnellspanner

Aus diesem Grund habe ich mich für den Tubus Disco entschieden. Er wird extra weit nach hinten herausgeführt. Außerdem bringt er eine Schnellspanner-Befestigung gleich mit. Dazu wird einfach der vorhandene Schnellspanner entfernt und durch den mitgelieferten ersetzt.

Tubus bietet optional auch ein Schnellspanner-Adapterset an. Damit lässt sich fast jeder andere Gepäckträger befestigen.

Sattelklemme mit Befestigungsbohrung

Für die obere Befestigung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die erste ist eine spezielle Sattelklemme. Sie hat zwei Bohrungen mit Gewinde zur Befestigung des Trägers.

Gepäckträger am Rennrad: die Sattelklemme ist leider zu groß
Gepäckträger am Rennrad: die Sattelklemme ist leider zu groß

Leider hat das Sitzrohr meines Principia Rahmens einen etwas ungewöhnlichen Durchmesser von 31mm. Mit der abgebildeten 31,8mm Klemme lässt sich meine Sattelstütze nicht festklemmen und eine 31mm Klemme habe ich nirgends gefunden.

RSGU Schelle
RSGU Schellen 22mm

Die zweite Möglichkeit zur Befestigung ist die Verwendung sogenannter RSGU- oder auch P-Schellen. Diese gibt es in verschiedenen Größen.

Tubus hat auch ein Schellen-Adapterset im Angebot. Mich stört hier aber, dass es keinen Gummierung gibt und dass das eventuell zu Kratzern im Lack führt.

Gepäckträger am Rennrad: obere Befestigung mit RSGU Schellen
Gepäckträger am Rennrad: obere Befestigung mit RSGU Schellen

Meine Sitzstreben haben einen Durchmesser von 22mm. Die RSGU Schellen sind genau für diesen Durchmesser. Ich habe Schellen aus Edelstahl gekauft. Es gibt sie aber auch verzinkt.

hintere Bremse

Bei mir geht es in diesem Bereich ziemlich eng zu. Hier muss man ein bisschen probieren, damit die Streben des Gepäckträgers nicht der Bremse in die Quere kommen.

Gepäckträger am Rennrad: fertig montiert
Gepäckträger am Rennrad: fertig montiert

Der Gepäckträger wird mit der Wasserwage gerade ausgerichtet. Das muss nicht sein, sieht aber besser aus. Wenn wenig Platz für die Schuhe ist, kann man ihn auch etwas nach hinten neigen.

Der Träger ist schön filigran. Ich habe das 28″ Modell genommen. Es gibt den gleichen Gepäckträger auch für 26″. Dieser ist 3cm niedriger, würde also auch passen.

Abschließende Arbeiten

ungekürzte Streben
ungekürzte Streben

Die oberen Haltestreben sind ziemlich lang. Das sieht nicht gut aus. Sie werden also gekürzt.

Gepäckträger am Rennrad: gekürzte Streben
Gepäckträger am Rennrad: gekürzte Streben

Die Streben sind aus Aluminium und lassen sich gut absägen. Sie sollten aber mindestens 10mm aus dem Klemmblock rausschauen. Hinterher sollte man sie noch entgraten, damit man sich später nicht verletzt.

abgesägte Streben
abgesägte Streben

Und natürlich darf dieses Bild nicht fehlen. Durch das Kürzen der Strebe spart man auch noch 21g an Gewicht! Das ist fast eine viertel Tafel Schokolade.

Fazit

Der Gepäckträger ist mit 20kg belastbar und trotz der ungewöhnlichen Befestigung ziemlich stabil. Zum einen ist die Qualität der Tubus Träger über jeden Zweifel erhaben und durch die Befestigung mit dem Schnellspanner sitzt der schon ziemlich fest. Die beiden Streben mit der Schellenbefestigung dienen eigentlich nur dazu, das Kippen des Trägers nach vorne und hinten zu verhindern.

Gepäckträger am Rennrad: Ortlieb Sport-Roller Classic Packtasche
Gepäckträger am Rennrad: Ortlieb Sport-Roller Classic Packtasche

Als Packtasche habe ich die Ortlieb Sport-Roller Classic verwendet. Es sind Taschen für das Vorderrad. Sie sind etwas kleiner als normale Packtaschen. Das kommt der Beinfreiheit sehr entgegen.

Durch die Befestigung mit dem Schnellspanner geht der Ausbau des Hinterrads nicht mehr so leicht. Man muss erst den Schnellspanner komplett herausziehen, bevor man das Rad rausnehmen kann. Es ist auch sinnvoll den Träger etwas abzustützen, weil er dann nur noch durch die beiden Streben und Schellen gehalten wird.

Das Fahrverhalten des Fahrrads verändert sich durch die Taschen kaum. Die Unruhe, die ich mit dem Vorderrad Träger hatte, ist komplett verschwunden. Außerdem ist der Träger ruckzuck wieder abgebaut.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.