Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115

Eine Phonovorstufe wollte ich schon immer mal bauen, um zu sehen was da möglich ist. Im Moment verwende ich die im meinem Marantz 4300 eingebaute. Das Problem ist nur: welche der vielen im Internet vorgestellten nehmen? Sie sollte nicht zu einfach aber auch nicht zu kompliziert sein. Röhren kamen nicht in Frage. Außerdem sollte sie auf eine Europlatine (100mm × 160mm) passen. Operationsverstärker wären super. Meine Wahl fiel schließlich auf den Vorverstärker, der im Datenblatt des LT1115 von Linear Technology vorgestellt wird.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: RIAA Phonograph Preamplifier (40/60db Gain)
RIAA Phonograph Preamplifier (40/60db Gain)

Überlegungen zum LT1115 von Linear Technology

Die Schaltung wurde direkt aus dem Datenblatt des LT1115 übernommen. Sie stammt aus dem Jahr 1989. Statt des 2N4304 habe ich eine LM334 Konstantstromquelle verwendet. In Verbindung mit einem 33.2Ω Widerstand, ergibt das genau die geforderten 2mA.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Layout der Phonovorstufe
Layout der Phonovorstufe

Aufbau

Hieraus wurde als als erstes ein Layout im Maßstab 2:1 erstellt. Der Aufbau soll ja auf einer Euro-Lochrasterplatine erfolgen.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Erster Kanal der Phonovorstufe
Erster Kanal der Phonovorstufe

Der erste Kanal ist fertig. Er lässt sich von MM auf MC umschalten. Als Eingangswiderstand sind 47,5kΩ und 100Ω wählbar. Die Eingangskapazität ist auch umschaltbar. Es sind die Werte 56pF, 100pF, 220pF und 330pF möglich.

Nachdem noch mal alles peinlich genau überprüft wurde, kann der Kanal getestet werden. Dazu wird er mit Spannung versorgt. Hier sollte in jedem Fall ein Netzteil mit einstellbarer Strombegrenzung verwendet werden. Ich habe hier maximal 200mA zugelassen.

Anschließend wird am Eingang und am Ausgang gemessen, ob gefährliche Spannungen anliegen. Wenn dies nicht der Fall ist, kann in den Eingang ein Signal eingespeist werden. Ich habe hierfür einen alten Plattenspieler verwendet. Das Ausgangssignal habe ich mir mit dem Oszilloskop angesehen.

Wenn bis jetzt alles in Ordnung war, kann man auch mal einen Verstärker anschließen.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Operationsverstärker LT1115
Operationsverstärker LT1115
Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Fast Power Buffer LT1010
Fast Power Buffer LT1010

Sobald der erste Kanal richtig funktioniert, kann der zweite Kanal aufgebaut werden.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Beide Kanäle und Siebstufe
Beide Kanäle und Siebstufe

Wenn dieser fertig ist, wird er auf die gleiche Weise geprüft wie der erste. Anschließend habe ich noch 16*2700µF als Siebung der Versorgungsspannung eingebaut. Das macht alles zusammen 2*22000µF, mehr als bei meinem Marantz 4300.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Anschlüsse für Ein- und Ausgang
Anschlüsse für Ein- und Ausgang
Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Anschlüsse für Ein- und Ausgang
Anschlüsse für Ein- und Ausgang

Als nächstes werden die Löcher für die Buchsen gebohrt. Bei dem Loch für die Spannungsversorgung muss noch etwas gefeilt werden, damit die Buchse richtig sitzt.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Platine der Phonovorstufe im Gehäuse
Platine der Phonovorstufe im Gehäuse

In das Gehäuse werden noch zwei Gewinde geschnitten. Dort werden die zwei LT1010 angeschraubt.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Phonovorstufe ist verdrahtet
Phonovorstufe ist verdrahtet

Jetzt kann alles zusammengebaut werden. Die Anschlüsse der Buchsen werden mit der Platine verbunden. Vor dem Schließen des Gehäuses wird noch mal ein abschließender Funktionstest durchgeführt.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Beschreibung der Schalter
Beschreibung der Schalter

Außerdem kommt ein kleiner Aufkleber in das Gehäuse, damit ich später auch weiß, welcher Schalter was macht.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Phonovorstufe ohne Frontplatte
Phonovorstufe ohne Frontplatte

Hier sieht man schön, dass im Gehäuse noch etwas Platz ist. Eine Nummer kleiner wäre aber nicht gegangen.

Fazit

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Phonovorstufe mit LT1115 Rückansicht
Phonovorstufe mit LT1115 Rückansicht

Bei der Rückansicht sieht man die Buchsen für den Ein- und Ausgang sowie die für das das Netzteil. Außerdem ist eine Erdungsklemme vorhanden. Die Buchsen, die näher an der Erdungsklemme liegen sind für den Plattenspieler.

Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115: Phonovorstufe mit LT1115 Vorderansicht
Phonovorstufe mit LT1115 Vorderansicht

Als Netzteil habe ich das von meinem Kopfhörerverstärker verwendet. Es liefert 2*15V bei maximal 1A Stromentnahme. Das ist mehr als genug.

Die Phonovorstufe mit LT1115 hört sich hervorragend an. Außerdem rauscht sie um einiges weniger als die in meinem Marantz 4300 eingebaute. Ich hätte nicht gedacht, dass der Aufbau auf einer Lochrasterplatine so gut funktioniert.

5 Gedanken zu „Rauscharmer Phono Verstärker mit LT1115“

  1. Tolles Projekt. Faszinierend !

    Kannst du mir sagen welches blaue Kabel du für die Anschlüsse verlötet hat ? Hat das der Conrad ?

    Elkos:
    Muss man 16 Elkos nehmen, geht nich ein fetter Elko pro Kanal der die 22000 uF macht ? Machen die vielen kleinen da einen Unterschied ?

    Liebe Grüße
    Markuz

    1. Hallo Markuz,

      Dieses blaue Kabel ist nichts Besonderes. Da hatte ich noch ein paar Meter übrig. Wenn Du das neu kaufen musst, kann ich Dir das RG179 empfehlen. Es ist schön dünn und flexibel. Außerdem ist es kapazitätsarm.
      Du kannst natürlich auch einen großen Kondensator verwenden oder ihn komplett weglassen. Die Schaltung benötigt so wenig Leistung, dass die im Datenblatt angegebenen Kapazitäten reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.