Kategorien
HIFI

Restaurieren eines Dual 621 Plattenspielers

Den guten Dual 621 Plattenspieler hatte ich vom Flohmarkt. Er funktionierte bis auf die Automatikfunktion ohne Probleme. Er ist der Vorgänger des Dual 626 und stammt aus der gleichen Bauzeit wie der Dual 704.

Der Plattenspieler arbeitet mit 230V Wechselstrom. Dies ist lebensgefährlich! Arbeiten dürfen nur im spannungslosen Zustand durchgeführt werden.

Dual 621: Ausgangszustand
Ausgangszustand

Bestandsaufnahme Dual 621

Der gute Dual war in keinem schlechten Zustand. Außer auf der Haube gab es keine Kratzer. Er drehte sich, das Stroboskop funktionierte. Der im Gegengewicht integrierte Antiresonator hängt oft ziemlich schief. Bei diesem war das aber glücklicherweise nicht so.

Wartung

Als erstes habe ich mir das Servicemanual heruntergeladen.

Dual 621: Entstörkondensator im Netzschalter
Entstörkondensator im Netzschalter
Dual 621: Entstörkondensator im Netzteil
Entstörkondensator im Netzteil

Als erstes sollte man sich bei Dual Plattenspielern die Entstörkondensatoren ansehen. Beim 621 gibt es einen im Netzteil und einen im Netzschalter. Beide hatten schon Risse im Gehäuse. Also raus damit und neue rein.

Dual 621: fehlender Steuerpimpel
fehlender Steuerpimpel
Dual 621: neuer Steuerpimpel
neuer Steuerpimpel

Das nächste Problem war die nicht funktionierende Automatik. Hier ist meist der sogenannte Steuerpimpel schuld. Dieser ist aus Gummi. Im Laufe der Jahre wird das Gummi spröde und der Pimpel zerbröselt. Das war bei mir auch so. Ich habe mir einen Ersatzpimpel selbst geschnitzt. Dazu habe ich ein Stück altes Lautsprecherkabel verwendet. Die Isolierung dieses Kabels passt ziemlich genau. Hier muss man ein bisschen rumprobieren, bis die richtige Länge gefunden ist.

Dual 621 Zarge
Dual 621 Zarge

Die braune Zarge, in der der Plattenspieler bisher steckte, hat mir überhaupt nicht gefallen. Glücklicherweise hatte ich noch eine schwarze. Der Umbau ist ziemlich problemlos.

Fazit

Dual 621: fertig restauriert
fertig restauriert
Dual 621: Tonabnehmer
Tonabnehmer
Dual 621: fertig restauriert
fertig restauriert

Nachdem alles wieder zusammengebaut wurde, spielt er wieder. Der Dual 621 ist ein wunderbarer Plattenspieler, der sich nicht verstecken muss. Das Design ist nicht jedermanns Sache. Im Vergleich zu meinem Dual 704 fällt auf, dass hier alles ein bisschen kleiner und leichter ist. Dies merkt man vor allem am Motor. Auch ist die Lagerung des Tonarms nicht so schick wie beim großen Bruder. Trotzdem ist die Verarbeitung ziemlich hochwertig.

Update:

Eine weitere Fehlerquelle sind gealterte Elkos. Vor allem der große 1000µF Kondensator im Netzteil neigt zu Ausfällen.

Dual 621: alter 1000µF Elko im Netzteil
alter 1000µF Elko im Netzteil

Hier sieht man den 1000µF Elko. Am besten man tauscht ihn gleich mit, wenn der Entstörkondensator getauscht wird.

Dual 621: neuer 1000µF Elko im Netzteil
neuer 1000µF Elko im Netzteil

Für den Elko gibt es zwei verschiedene Einbaupositionen.  Da der neue viel kleiner ist, kann die kürzere verwendet werden.

Dual 621: alte Elkos auf der Regelplatine
alte Elkos auf der Regelplatine

Auf der Regelplatine sitzen auch ein paar Elkos. Hier sind auch ein paar Tantal-Elkos verbaut.

Dual 621: neue Kondensatoren auf der Regelplatine
neue Kondensatoren auf der Regelplatine

Die neuen Elkos sind 105° Typen. Für die kleinen Größen, unter 1µF, habe ich Folienkondensatoren verwendet. Die kosten nicht viel mehr und altern überhaupt nicht mehr. Mein Ur-Ur-Enkel wird mir dafür dankbar sein.

Folgende Teile habe ich gekauft:

4 Antworten auf „Restaurieren eines Dual 621 Plattenspielers“

ich habe auch gerade mein 621 restauriert / lassen. Nachdem ich den Pimpel – Nachbau gekauft – seitdem setzt der Arm entweder mittig oder ganz hinten fast am Ende auf und wenn ich Stop ziehe, bewegt er sich auch ganz komisch hin und her. Was habe ich beim Einbau falsch gemacht? Ein Tipp wäre nett, bevor ich den Plattenspieler wieder komplett auseinander nehme.

Hallo Alwin,

die Automatik reagiert sehr empfindlich auf die falsche Länge des Pimpels. Entweder steckt er zu weit drauf oder er ist nicht weit genug aufgeschoben. Außerdem muss die Schiene gegenüber des Pimpels fettfrei sein. Du wirst also den Plattenspieler leider nochmal aufmachen müssen ;-)

Hallo Norman,

hast Du vielleicht noch die Teileliste für die WIMAS?
Welche anderen Hersteller von Elkos hast Du verbaut?

Vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Beste Grüße
André

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.