Restaurierung eines Saba 9240 S electronic Receivers

Diese Sabas haben mir schon immer gefallen. Vor allem ihre schiere Größe ist beeindruckend. Deshalb konnte ich am Saba 9240 S nicht vorbeigehen.

Der Receiver arbeitet mit 230V Wechselstrom. Dies ist lebensgefährlich! Arbeiten dürfen nur im spannungslosen Zustand durchgeführt werden.

Das ServiceManual gibt’s hier.

Saba 9240 S: Bestandsaufnahme

Saba 9240 S: Receiver im Ursprungszustand
Saba 9240 S: Receiver im Ursprungszustand
Saba 9240 S: Receiver im Ursprungszustand
Receiver im Ursprungszustand

Nachdem ich DIN-Lautsprecherstecker besorgt habe, konnte ich auch mal Lautsprecher anschließen und siehe da er funktioniert. Tönt auch super. Einige Potis kratzen, die Loudness-LED und das Sendermitte-Instrument funktionieren nicht.

Innenansicht im Ursprungszustand
Saba 9240 S: Innenansicht im Ursprungszustand
Innenansicht im Ursprungszustand
Innenansicht im Ursprungszustand

Nach dem Aufschrauben kam mir dann das kalte Grausen. Alles total verstaubt. Der Innenaufbau hat den Charme eines PCs. Die Bauteile sind krumm und schief bestückt. Auf gleichen Leiterplatten sind unterschiedlich Bauteile verbaut (z.B. beide Endstufen). So wie das aussieht hat Saba da einfach in die Grabbelkiste gegriffen und verwendet was gerade da war. Auf der Hauptplatine sitzt sogar noch ein Selen-Gleichrichrter, der Ende der 70er sicherlich nicht mehr en vogue war. Bei den Widerstandstrimmern habe ich Angst, dass sie bei der leisesten Berührung zu Staub zerfallen. Es gibt also viel zu tun.

Wartung

alte Elkos und Trimmer
alte Elkos und Trimmer
Saba 9240 S: neue Elkos und Trimmer
neue Elkos und Trimmer

Als Erstes werden die senkrecht stehenden Platinen abgeschraubt und abgezogen. Anschließend habe ich alle Elkos ausgetauscht. Die Trimmer wurden auch fast alle ausgetauscht. Der Widerstand R1106 auf der Treiberplatine wurde durch ein 3,3KOhm, 1Watt, Metallschicht Exemplar ersetzt.

Ersatz für Selengleichrichter
Ersatz für Selengleichrichter
neuer Widerstand R2227
neuer Widerstand R2227

Auf der HF- und der NF-Grundplatte werden auch alle Elkos und Trimmer getauscht. Der Selen-Gleichrichter D2321 wird durch ein entsprechendes Modell aus Silizium (B80D) ersetzt. Der Widerstand R2227 erhält ebenfalls ein Upgrade (1,5KOhm, 1Watt, Metallschicht).
Die Beleuchtung habe ich ebenfalls ersetzt. Hierfür werden zwei Glassockellampen 6V, 1W, T5 und drei 7V, 2W, T10 benötigt. Anschließend wird alles wieder zusammengebaut. Einschalten, er läuft immer noch.

Die Loudness-LED und das Sendermitte-Instrument funktionieren wieder. Das lag wahrscheinlich an Kontaktschwierigkeiten der Leiterplatten zu den Grundplatten.

Saba 9240 S: Netzteil abgleichen
Netzteil abgleichen

Da ich einige Trimmer ausgetauscht habe, muss einiges neu eingestellt werden. Als erstes ist die Spannung vom Netzteil dran. Dazu wird die Spannung an F2 gemessen und mit P653 auf 45V eingestellt.

Saba 9240 S: Endstufe abgleichen: BIAS
Endstufe abgleichen: BIAS
Saba 9240 S: Endstufe abgleichen: DC-Offset
Endstufe abgleichen: DC-Offset

Anschließend sind die Endstufen dran. Mit P1142 wird der Ruhestrom eingestellt (14mV zwischen Y1 und Y2). Der DC-Offset wird auf 0V (zwischen M3 und M5) mit P1103 eingestellt. Diese Prozedur sollte nach einer Weile wiederholt werden.

Saba 9240 S: Abgleich des Mono-Stumm-Moduls
Abgleich des Mono-Stumm-Moduls

Wenn es beim Umschalten knackt, muss das Mono-Stumm-Modul abgeglichen werden. Dazu einfach mit P723 0V zwischen Y3 und Y4 einstellen.

Die Mittenanzeige wird mit P2022 auf „0“ eingestellt. Dazu wird am besten die Antenne vom Receiver abgezogen. Achtung: AFC vorher ausschalten!

Wenn die Frequenzanzeige verschoben ist, kann dies mit P512 (87,4MHz), P516 (101MHz) und P482 (95MHz) abgeglichen werden. Ich habe dazu einfach einen Sender in der Nähe der Messpunkte gesucht. Dann wurde der Zeiger auf die entsprechende Frequenz eingestellt und mit dem entsprechendem Trimmer der Sender eingestellt (auf Sendermitte). Achtung: AFC vorher ausschalten!

Servicefreundlichkeit
Servicefreundlichkeit

Alle Platinen können auch auf der Unterseite eingesteckt werden. Da kommt man an alle Bauteile gut heran und kann gut messen, sehr servicefreundlich.

altes Relais
altes Relais
neues Relais
neues Relais
Saba 9240 S: neues Relais
neues Relais

Schließlich habe ich noch das Relais ausgetauscht. Das original verbaute hätte früher oder später Kontaktschwierigkeiten bekommen. Relais mit dieser Anschlussbelegung gibt es leider nicht mehr. Ich habe mir aus einer Lochraster-Platine und Steckerstiften einen Adapter gebaut. Die Steckerstifte werden entsprechend gekürzt, damit sie auf der Oberseite den Einbau des Relais nicht behindern. Als Relais habe ich das Finder 40.52.9.012.5000 verwendet. Es hat vergoldete Kontakte und gibt es bei Conrad (Best.-Nr.: 502974). Wie das Layout der Platine aussieht, steht im SABA-Forum.

Platine mit LEDs
Platine mit LEDs
Platine mit LEDs
Platine mit LEDs

Die LEDs waren unterschiedlich hell. Die für die Loudness-Anzeige funktionierte manchmal gar nicht. Also wurden alle ersetzt durch neue 3mm LEDs (Conrad: 184624).

neue LEDs mit Einbauhilfe
neue LEDs mit Einbauhilfe
neue LEDs
neue LEDs
neue LEDs
neue LEDs

Die Platinen werden abgeschraubt und können dann zur Seite geklappt werden. Vorher werden die entsprechenden Steckverbindungen getrennt. Damit die neuen LEDs den richtigen Abstand zur Platine haben, habe ich mir eine entsprechende Lehre aus einem Streichholz geschnitzt. Beim Einlöten muss darauf geachtet werden, dass die LEDs schön gerade sitzen.

neue LEDs
neue LEDs
neue LEDs
neue LEDs

Die rechteckigen LEDs wurden durch Neue ersetzt. Diese haben die Abmaße 2,5*5mm. Es werden 4 gelbe, eine rote und eine grüne LED benötigt (Conrad: 184446, 181196, 179574). Diese haben nicht mehr die Linsenform. Sie sehen aber trotzdem gut aus.

Saba 9240 S: alte Teile
alte Teile

Hier die komplette Ausbeute: 101 Elkos, 17 Trimmer, 4 Widerstände, 16 LEDs, ein Selen-Gleichrichter und ein Relais.

Fazit

Saba 9240 S: fertig
fertig
Saba 9240 S: fertig
fertig

Das Gehäuse und die Knöpfe habe ich mit einer Waschmittellauge gereinigt. Damit gehr der Dreck sehr gut ab. Die Skalenscheiben sind mit der Frontplatte verklebt. Dieser Kleber hält nach über 30 Jahren nicht mehr so richtig. Ich habe alle neu verklebt.

Jetzt noch alles zusammenbauen und fertig. Die Ausleuchtung der Skala könnte besser sein. Sie ist an der rechten Seite, trotz neuer Lämpchen, viel dunkler. Ansonsten ist der Receiver ein klasse Gerät. Vor allem der Senderspeicher ist eine tolle Sache.

Ein paar Dinge sollte man noch tun, damit die Endstufe des Receivers robuster wird. Dies habe ich in dem Artikel Saba 9240S electronic Receiver Endstufe entschwingen erläutert.

37 Kommentare

  1. Hallo
    Echt toller Reparaturbericht. Ich finde Menschen mit der Gabe bewundernswert und gottseidank bleiben dadurch so schöne Geräte wie der Saba 9240s (ich besitze selbst einen) erhalten!
    Gruss John

    1. Hallo,
      ich besitze ebenfalls ein Saba 9240S electronic. Es läuft seit über 30 Jahren störungsfrei. Leider ist mir aber die UKW-Antenne abhanden gekommen. In mehreren Elektronik-Fachgeschäften haben sie mich nur dumm angemacht als ich nach Ersatz gefragt habe. Kannst du mir einen Tip geben, woher ich so ein Teil bekomme ? Ich bin leider technisch völlig unbedarft und habe daher Hochachtung für deine Gerätesanierung.
      Gruß Christoph

  2. Sagenhaft – das ist ein klasse Beitrag, so ausführlich: 10 Punkte von 10 ! Erinnert mich an meine Zeit als Fersehtech. -Aber damals ging eine 9240 nicht kaputt – jetzt hab ich ein Teil aus einer Lackierfirma – ausgeblasen ist er schon evtl. muss ich jede Platine mit Kontakt WL nachbearbeiten. Der Lackstaub hat stark konserviert :-)

  3. ..läuft wieder !
    Es waren Haarrisse auf Leiterbahnen die nicht optisch auszumachen waren – die 15V kamen bei FM nicht an den Tuner; die Abstimmspng hatte eine Unterbrechung zw. Elko und Tuner.

  4. Meine Saba läuft auch wunderbar. Allerdings würde ich auch gerne meinen Fernseher Sound über die Anlage laufen lassen. Muss man sich so ein 3,5mm Aux Kabel selbst basteln und wenn ja, wie genau müsste das aussehen?
    Vielen Dank im Voraus :)

    1. Hallo Philipp,

      Solche Adapter gibt es fertig zu kaufen (z.B. Ebay) Weiterhin hast Du noch (mindestens) zwei Möglichkeiten:

      Du kaufst Dir einen DIN zu Cinch Adapter (am besten einen mit vier Cinch Buchsen). Außerdem kaufst Du Dir einen Cinch zu 3,5mm Klinke Adapter. Beide steckst Du zusammen.
      Du bastelst einen Adapter. Hierzu benötigst Du einen 5-poligen DIN-Stecker, einen 3-poligen 3,5mm Klinken Stecker und zweiadrige geschirmte Leitung.
      DIN – Klinke
      Pin3 – vorderer Ring (links)
      Pin5 – mittlerer Ring (rechts)
      Pin2 – hinterer Ring (Masse)

  5. Hallo Norman: Respekt !! Ich bin selbst Besitzer eines 9240 und Eigentümer eines 9241 und kann die Arbeit und die Zuneigung zu diesen Geräten nachvollziehen. Meinen 9241 habe ich vor 37 Jahren geschenkt bekommen und nun an meine Nichte dauerausgeliehen. Das Gerät ist immer noch im Dauereinsatz und bis auf die seit 20 Jahren marode LED Frequenzanzeige in Ordnung und komplett orginal und unrepariert! Der 9240 steht bei mir so rum weil die Potis kratzen, wie bei beiden Geräten. Woher hast du neue bekommen?? Ich bin E-Ing aber habe schlicht noch nicht die Zeit meine alten Schätze so Klasse zu restaurieren wie du.

    Viele Grüße

    Günter

    1. Hallo Günter,

      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Die Potis, die von außen zugänglich sind (Lautstärke, Balance, …), habe ich nicht ausgewechselt. Da hilft meist ein kleiner Schuß Kontaktspray. Ich verwende da normalerweise Kontakt 61.
      Die Digitalanzeige funktioniert oft nicht weil es auf der Platine kalte Lötstellen gibt und weil die Elkos ausgetrocknet sind. Manchmal ist auch der Spannungsregler kaputt. Aber wenn Dich das 20 Jahre nicht gestört hat…

      Grüße
      Norman

      P.S. Da haben wir ja die gleiche Ausbildung genossen ;-)

  6. Hallo,
    ich habe seit vielen Jahren den gleichen Receiver. Er steht im Keller und wird bei Partys immer gut rangenommen. Enstufen musste ich bereits je einmal tauschen. Seit der letzten Party sagt er nichts mehr. Das Gerät lässt sich einschalten, die Enstufen laufen. Ich habe dort ein Signal von meinem Wobbelgenerator eingespeist. Beim Messen der Spannungen ist mir aufgefallen, dass die Spannungsversorgung der TDA 1029 IC’s fehlt. Ich kann nicht erkennen, wo die 20 Volt herkommen. Weiss das zufällig jemand?

    Gruss Karl

      1. Ich habe den Fehler gesucht und gefunden. Der 10 Ohm Sicherungswiederstand auf der Netzteilplatine ist hochohmig geworden, ich habe vorsichtshalber auch noch den dazugehörigen Elko getauscht. Jetzt läuft das gute Stück wieder.

  7. hallo habe da ein problem , ich habe die Sicherung T1,6 A
    die sich verabschiedet hat , rausgenommen da ich keine T1,6 A habe ich eine T1,25 A eingesetzt , eigentlich 2 , und beide sind wieder doch gegangen , was habe ich da falsch gemacht , oder kommen da doch nur T 1,6 A rein ??
    mit freundlichem gruß ralf

    1. Hallo Ralf,

      wo sitzt denn die Sicherung? Wenn die immer durchbrennt, stimmt etwas nicht. Wahrscheinlich ist bei der Baugruppe danach etwas kaputt. Da ist es auch erstmal unerheblich, ob die Sicherung 1,6A oder 1,25A hat. Die ist normalerweise nicht so knapp dimensioniert.

  8. Servus ichwillinsindernet (sensationelles Wort!) :-)

    bei mir ist ein Saba 9240 electronic im Zulauf.
    Bei der Suche nach Infos im weiten www bin ich auf diesen Revisionsbeitrag gestossen. Extrem klasse!
    Kannst du mir sagen ob diese Revisionsvorlage auch für meinen passen könnte?
    Schöne Grüße
    Martin

    1. Hallo Martin,

      der 9240 unterscheidet sich vom 9240S nur durch den fehlenden Senderspeicher. Sonst sind sie identisch. Das passt also. Das war mein erster Saba, den ich überholt habe. Heute wurde ich die Trimmer im HF Teil nicht mehr tauschen. Schnell hat man hier was verstellt.

      Grüße Norman

  9. Durch Zufall bin ich auf diesen Thread gestoßen. Ich bin echt beeindruckt. Es macht Spaß, das zu lesen, auch wenn man es nicht versteht.
    Ich habe einen Saba 9240 electronic, 1979 von meinen ersten Gehältern neu gekauft. Wunderbares Gerät, wunderbarer Klang, sieht top aus.
    Seit ein paar Monaten ist er kaputt – sowohl die Sendereinstellung als auch kein Ton mehr. Im sehr guten HiFi-Laden in Heidelberg (Audiotronic) haben sie mir gesagt, dass sie das Gerät vermutlich wieder in Ordnung bringen können, aber dass das wegen des chaotischen Innenaufbaus und der alten Teile sicherlich mehrere Hundert Euro an Arbeitszeit kostet. Da ich selber so was nicht kann, habe ich mich schweren Herzens entschlossen, einen neuen Receiver zu kaufen.
    Aber ich kann den Saba doch nicht wegwerfen! Ich gebe ihn deswegen gern kostenlos an jemanden ab, der damit etwas anfangen kann. Bitte melden, wenn Ihr ihn wollt – schweren Herzens. Wohne in Heidelberg.

    1. Hallo,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und das Angebot. Im Moment bin ich allerdings „versorgt“ mit SABA-Receivern und muss es deshalb leider ablehnen.
      Wahrscheinlich ist nur eine Kleinigkeit kaputt. Es gibt ein paar Schwachstellen, die zu diesen Ausfällen führen können. Meist liegt der Fehler auf der Netzteilplatine. Vielleicht kannst Du Dich im SABA-Forum mal melden. Dort gibt es bestimmt auch Interessenten. Eventuell repariert Dir dort auch jemand den Receiver für kleines Geld.
      Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es einem hinterher immer leid tut, wenn man etwas weggibt, zu dem man eine emotionale Bindung hat.

      Grüße
      Norman

  10. Erst einmal vielen, vielen Dank für diesen informativen Reparaturbericht!

    Ich habe vor einiger Zeit einen 9240S von einem lieben Verwandten geerbt, der mir so gut gefällt dass er direkt in die Hauptanlage gewandert ist. Mein Gerät wurde immer gut gepflegt und befindet sich in einem insgesamt sehr guten Zustand. Die Platinen sind ungewöhnlich sauber und es ploppt, knackst oder rauscht nichts. Allein die Trimmer sehen genauso schlimm aus wie die in deinem Gerät. Bei nächster Gelegenheit werden sie gewechselt. Wenn im nächsten Herbst/Winter Zeit ist sollen auch überall neue Elkos rein.

    Ich bin kein kompletter Elektronik-Anfänger, aber auch weit weg von einem Profi und bevor ich das Gerät anfasse hätte ich noch einige Fragen: Wenn ich die Trimmer tausche, muss ich ja Ruhestrom der Endstufe und Spannung des Netzteils wieder korrekt einstellen. Können hier nach dem Wechsel Spannungen anliegen, die den Endstufen gefährlich werden könnten? Falls ja, wie schütze ich das Gerät am besten? Und ist es egal welche Trimmer ich verwende, oder hast du da eine Empfehlung?

    Schon einmal vielen Dank!

    1. Hallo,

      wenn Du neue Trimmer einbaust, musst Du die entsprechenden Teile der Schaltung neu abgleichen. Normalerweise kannst Du dabei nichts kaputt machen. Am besten Du stellst den neuen Trimmer so ein, wie den alten. Das geht per Augenmaß oder am besten mit einem Multimeter. Einfach den alten Widerstand messen und den neuen Trimmer dann auf diesen Wert einstellen. Ein Abgleich ist dann trotzdem notwendig.
      Ich habe Trimmer von Piher verwendet. Außerdem würde ich in der Zwischenzeit auch nur die auf den Treibern, den Endstufen und dem Netzteil wechseln.

      Ich habe eine Liste mit allen benötigten Bauteilen erstellt. Wenn Du willst, schicke ich sie Dir gerne zu.

      Grüße
      Norman

      1. Hallo Norman,
        Super vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort! Die Liste mit den notwendigen Bauteilen hätte ich natürlich sehr gerne!

        LG
        Jonas

  11. Die Seite ist super hilfreich und ich bin bereits mächtig am stöbern. Wir sind vor 5 Jahren in ein Haus gezogen, wo dieser 9241 digital noch im wohnzimmer stand. Zunächst funktionierte er. Da er aber irgendwie für unser Wozi zu groß war, wanderte er in die Garage. Dort funktioniere er noch. Nach einiger Zeit ging er manchmal nicht an. Wegen Zeitmangel verbachte er die nächsten Jahre im Keller in einem Plastiksack. Da ich jetzt als Rentner wieder etwas mehr Zeit habe, packte ich ihn aus.
    Nach dem Einschalten klickt das Relais und die Skalenbeleuchtung geht an. Aber sonst tut sich nichts.
    Nach dem Abnehmen des Deckels stieg eine üble Geruchswolke von Staub und Schimmel auf. Habe dann alles abgesaugt und mit dem Fön etwas ausgeblasen und erwärmt. Der Geruch blieb.
    Sobald mal wieder die Sonne scheint, stelle ich ihn raus zum lüften.
    Auf den Platinen und auf den anderen Bauteilen befindet sich derselbe weißgraue Belag (Schimmmel?) wie sie auf den Bildern von deinem Gerät zu sehen sind.

    Wenn es Dir nicht zu viel Arbeit macht, würde ich mich über die Liste der Bauteile, die du verarbeitet hast, auch sehr freuen.

    Leider bin ich auch eher ein Laie, der sich nur für Elektronik interessiert und deshalb das Gerät gerne wieder zum laufen bringen würde.
    Eine Schaltungsbeschreibung habe ich schon, weiss aber vieles, was eigentlich selbstverständlich ist, nicht.

    Z.B.:
    Kann ich die Steckplatinen einfach abziehen oder sind die noch irgendwo mit Schrauben gesichert?
    Wo fange ich am besten mit der Fehlersuche an?
    Die Spannungsangaben im Schaltbild beziehen sich vermutlich auf Masse. Aber wo finde ich die Masse, am Chassis oder am Minuspol des jeweiligen Gleichrichters?

    Naja, es bedeutet Arbeit und die soll Freude machen, mal sehen wie lange?

    LG Udo

    1. Hallo Udo,

      der Schimmel kommt von der luftdichten Verpackung in der Plastiktüte. Der muss unbedingt raus, da er krank macht. Du solltest dazu auch unbedingt eine Atemschutzmaske aufsetzen oder in den Garten gehen oder beides ;-)
      Die Platinen lassen sich abziehen, wenn du die Schraube an der Unterseite der Hauptplatine rausgedreht hast. Manche Leute reinigen ihre Geräte in der Dusche unter fließendem Wasser. Ich wäre da vorsichtig, zumindest mit dem Trafo und den Relais. An Deiner Stelle würde ich alle Platinen ausbauen und alles einzeln mit Bremsenreiniger und einem Pinsel reinigen. Anschließend gut trocknen lassen.
      Wenn alles sauber ist, kannst Du nochmal prüfen ob der Saba wieder funktioniert. Wenn nicht, gibt es im Downloadbereich des SABA-Forums ein Spannungs Messblatt. Damit solltest Du als erstes alle Spannungen überprüfen. Meist fehlt nur eine Versorgungsspannung. Die Masse kannst Du einfach am Chassis abgreifen.
      Die Liste schicke ich Dir gleich.

      Grüße
      Norman

  12. Hallo Norman,
    vielen Dank für die Tipps. Dann werde ich in den nächsten Tagen loslegen und später hier berichten, was dabei raus gekommen ist.

    Gruß Udo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.