Restaurierung eines schwarzen Saba 9260 Receivers

Ein schwarzer Saba 9260 wartete noch in meinem Keller auf seine Frischzellenkur. Einen silbernen 9260 habe ich schon mal restauriert. 

Der Receiver arbeitet mit 230V Wechselstrom. Dies ist lebensgefährlich! Arbeiten dürfen nur im spannungslosen Zustand durchgeführt werden.

Bestandsaufnahme schwarzer Saba 9260

Das ServiceManual gibt’s hier.

schwarzer Saba 9260: Front im Ursprungszustand
schwarzer Saba 9260: Front im Ursprungszustand
schwarzer Saba 9260: Ursprungszustand innen
schwarzer Saba 9260: Ursprungszustand innen
schwarzer Saba 9260: Ursprungszustand innen
schwarzer Saba 9260: Ursprungszustand innen

Der Saba funktionierte nicht komplett. Viele Funktionen gingen nicht. Die Digitalanzeige blieb dunkel und das der Tuner funktionierte nicht. Außerdem war er außen ziemlich ramponiert. Die Oberseite hat ziemliche Kratzer. Die Schrift an der Front ist teilweise abgerieben.

Restaurierung

Wenn so viele Sachen nicht funktionieren, sollte man als erstes das Netzteil überprüfen. Im Download-Bereich des Saba-Forums gibt es ein “92xx_SpgsVersorgung_Messblatt.doc”. Hier sind alle Spannungen und die dazugehörigen Messpunkte beschrieben.

schwarzer Saba 9260: repariertes Netzteil
repariertes Netzteil

Schnell war klar, dass der 15V Spannungsregler (rot) defekt war. Nachdem ich ihn ersetzt hatte, funktionierte der Receiver wieder. Allerdings schaltete sich die Digitalanzeige nicht aus, wenn etwas anderes als FM oder AM gewählt wurde. Verantwortlich war hier T611 (grün). Der hatte Durchgang. Nach dem Tausch schalte sich die Anzeige wie gewünscht aus.

schwarzer Saba 9260: neue Bauteile
neue Bauteile

Die neuen Teile waren schnell bestellt. Diesmal habe ich mich entschieden auch alle Gleichrichter zu tauschen. Hier muss man auf die richtige Anschlussbelegung achten. Außerdem werden alle Elkos, ein paar Widerstände und Trimmpotis, alle LEDs, alle Glühlampen und zwei Relais ausgewechselt.

schwarzer Saba 9260: Neue Relais
Neue Relais

Da es die im Saba 9260 verbaute Bauform nicht mehr gibt, muss man bei den beiden Relais etwas tricksen. Ich baue mir da immer eine kleine Adapterplatine, die 1:1 in das ursprüngliche Layout passt. Wie das geht, findet man im Saba-Forum.

schwarzer Saba 9260: IS2041
IS2041

Beim Saba 9260 lässt sich AFC nicht komplett abschalten. Dies liegt an dem verbauten elektronischen Schalter vom Typ MC14016 (IS2041, grün). Dieser ist zu hochohmig. Man kann ihn aber gegen einen CD4066 tauschen, welcher niederohmiger ist.

schwarzer Saba 9260: D2321 und R2227
D2321 und R2227

Auf der NF-Grundplatte sitzen noch der Selen-Gleichrichter D2321. Dieser wird durch einen Silizium-Gleichrichter (B80D, grün) mit der gleichen Pinbelegung ersetzt.

Außerdem ist R2227 (rot) etwas unterdimensioniert. Er wird durch einen 1W Metallfilm-Widerstand ersetzt.

Ich habe D2304 und D2314 durch jeweils einen B80C5000 ersetzt. Dieser ist niederohmiger als das Original.

C2233 und C2234 wurden zur Erhöhung der Stabilität der Endstufe entfernt.

schwarzer Saba 9260: Präsenz Modul
Präsenz Modul

Auf dem Präsenz Modul sitzen ein paar Elkos. Die werden gewechselt.

schwarzer Saba 9260: Flip-Flop Modul
Flip-Flop Modul

Beim Flip-Flop Modul gibt es nichts zu tun. Hier reicht es, wenn man mal Staub wischt.

schwarzer Saba 9260: Netzteil Modul
Netzteil Modul

Am Netzteil wurden einige Veränderungen vorgenommen. Alle Elkos wurden gewechselt. Ein neues Relais wurde verbaut. Außerdem sind alle Gleichrichter und das Trimmpoti neu. Die Sicherungs-Widerstände habe ich durch Sicherungen ersetzt. Für R601 kommen 1A träge und für R641 kommen 315mA träge zum Einsatz.

schwarzer Saba 9260: Mono Stumm Modul
Mono Stumm Modul

Beim Mono Stumm Modul werden ein paar Elkos getauscht. Außerdem ist ein Trimmpoti neu. Dies ist ein zweipoliges Teil. So etwas ist schwer zu beschaffen. Ich habe einfach den Mittelanschluss eines dreipoligen Potis so gebogen, dass ich in an einer Seite anlöten kann.

schwarzer Saba 9260: AM ZF Modul
AM ZF Modul

Auf dem AM ZF Modul sitzen ein paar Elkos. Die sind jetzt neu.

schwarzer Saba 9260: Treiber Module
Treiber Module

Auf den beiden Treiber Modulen wurden auch alle Elkos getauscht. Außerdem gab es ein paar Modifikationen, die der Stabilität der Endstufe zugute kommen. R1111 wurde durch einen 4,7kOhm Metallfilm-Widerstand ersetzt. Für C1122 kamen 330pF zum Einsatz. Die beiden Trimmpotis wurden erneuert. Die alten fallen gerne mal aus und reißen dabei die Endstufe mit in den Tod.

schwarzer Saba 9260: Stereo Decoder
Stereo Decoder
schwarzer Saba 9260: FM ZF Modul
FM ZF Modul
schwarzer Saba 9260: Bandpass Modul
Bandpass Modul
schwarzer Saba 9260: NF Filter Modul
NF Filter Modul
schwarzer Saba 9260: Abstimm Modul
Abstimm Modul

Auf dem Stereo Decoder, dem FM ZF Modul, dem Bandpass Modul, dem NF Filter Modul und dem Abstimm Modul wurden nur die Elkos getauscht.

schwarzer Saba 9260: Relais Modul
Relais Modul
schwarzer Saba 9260: LR-Glieder
LR-Glieder

Das Relais Modul wurde überarbeitet. Die Elkos sind neu. C686 wurde auf 100µF vergrößert. Dadurch macht das Relais erst nach ca 2 Sekunden klick. Dadurch knallt es beim Einschalten nicht so aus den Boxen.

Auf der Rückseite sind zwei LR-Glieder aufgelötet. Das ist eine Parallelschaltung aus einer 2,2µH Drossel und einem 2,2Ohm Widerstand. Damit wird ein Schwingen der Endstufe bei schwierigen Lautsprechern verhindert.

schwarzer Saba 9260: Linear Modul
Linear Modul
schwarzer Saba 9260: FM Tuner
FM Tuner
schwarzer Saba 9260: Phono Modul
Phono Modul

Die Linear Module, der FM Tuner und das Phono Modul erhalten ebenfalls neue Elkos.

schwarzer Saba 9260: Klang Modul
Klang Modul

Um an das Klangmodul zu kommen, wird die komplette Frontplatte abgebaut. Dahinter liegen dann die Befestigungsschrauben. Anschließend können auch hier die Elkos getauscht werden.

schwarzer Saba 9260: Endstufen Modul
Endstufen Modul

Das Endstufen Modul bekommt neue Trimmpotis. Die alten gehen gerne mal kaputt und zerstören damit die Endstufe. Da man hierfür das Endstufen Modul vom Kühlkörper abschrauben muss, kann man hier gleich neue Wärmeleitpaste spendieren.

schwarzer Saba 9260: Tipp Tastenplatte
Tipp Tastenplatte

Die Tipp Tastenplatte bekommt neue LEDs, da die alten zu dunkel oder gar nicht mehr geleuchtet haben. Außerdem wird R3154 gegen einen 1W Metallfilm-Widerstand gewechselt. Dieser sollte so montiert werden, dass er zur besseren Kühlung nahe an der Frontplatte ist.

schwarzer Saba 9260: IS2071
IS2071

Nachdem alle LEDs neu waren, leuchtete die LED vom “UKW-Kanal” nicht. Hier kam keine Spannung an. Ein kurzer Blick in den Schaltplan zeigt, dass es nur an R2074 oder IC2071 liegen kann. Der Widerstand war in Ordnung. Also kam hier wieder ein neuer CD4066 (grün) als Ersatz für IC2071 zum Einsatz. Um da dran zu kommen muss allerdings der Zähler ausgebaut werden. Danach funktionierte die LED wieder.

schwarzer Saba 9260: DC Offset einstellen
DC Offset einstellen

Den DC Offset kann man an Anschluss 3 und 4 der Endstufe messen. Mit P1103 (Treiber Modul, grün) kann man diesen einstellen. Er sollte möglichst 0V betragen

schwarzer Saba 9260: Bias einstellen
Bias einstellen

Mit P1142 (grün) wird der Ruhestrom (Bias) eingestellt. Gemessen wird er an den speziell dafür vorgesehenen Messpunkten auf dem Endstufen Modul. Hier sind 13-17mV gefordert.

schwarzer Saba 9260: alte Bauteile
alte Bauteile

Hier sieht man die kleine Ausbeute. Es wurden 103 Elkos, zwei Keramikkondensatoren, 7 Trimmpotis, 6 Gleichrichter, zwei Relais, 26 LEDs, 6 Widerstände, zwei Sicherungs-Widerstände, vier Glühlampen, zwei ICs, drei Transistoren und ein Netzkabel inklusive Zugentlastung ausgetauscht. Außerdem wurden zwei Folienkondensatoren komplett entfernt.

Fazit

schwarzer Saba 9260: Aussenansicht
schwarzer Saba 9260: Aussenansicht
schwarzer Saba 9260: Frequenzanzeige
schwarzer Saba 9260: Frequenzanzeige
schwarzer Saba 9260: Abstimminstrumente
schwarzer Saba 9260: Abstimminstrumente

Das Gehäuse und die Knöpfe habe ich mit einer Waschmittel-Lauge gereinigt. Damit geht der Dreck sehr gut ab. Die Kratzer werden dadurch aber nicht entfernt.

Das Netzteil, die beiden Endstufen und das Mono-Stumm-Modul wurden neu abgeglichen. Dies war notwendig, da hier die Trimmpotis gewechselt wurden.

Bei diesem schwarzen Saba 9260 war ziemlich viel kaputt. Aber durch die Modulbauweise lässt er sich sehr gut reparieren.

Technisch ist er wieder fit. Äußerlich ist er, aufgrund der vielen Kratzer, gar nicht schön. Als Radio im Bastelkeller ist er ideal.


Update

Nach dem Einschalten war die Empfangs-Feldstärke auf UKW sehr gut. Dies änderte sich nach ein paar Minuten, die Feldstärke fiel sehr stark. Durch einen versuchsweisen Modultausch konnte ich den Fehler auf den FM-Tuner eingrenzen. Also habe ich mir einen Ersatz FM-Tuner besorgt. Dieser passte aber vom Abgleich nicht zum Rest. Also musst der Alte repariert werden.

Meist werden solche Fehler durch kalte Lötstellen oder defekte Halbleiter hervorgerufen. Ein komplettes Nachlöten führte nicht zum erhofften Erfolg. Auch ein vorsichtiges Abklopfen der Platine brachte keine Änderung. Also konnte ich kalte Lötstellen ausschließen.

Ein Nachmessen der im Service Manual angegebenen Spannungen zeigte keine Auffälligkeiten. Auch eine Kältespray-Behandlung der einzelnen Halbleiter brachte keine Änderung.

schwarzer Saba 9260: reparierter FM Tuner
reparierter FM Tuner

Also wurden die Halbleiter nach und nach auf Verdacht ausgewechselt. Als Erstes hatte ich die beiden vierpoligen FETs im Verdacht. Aber der Tausch zeigte, dass meine Vermutung falsch war. Anschließend habe ich T258 und T259 (grün) gewechselt. Ich konnte es kaum glauben, einer der beiden Transistoren (rot) war die Ursache. Jetzt empfängt der Saba wieder so wie er soll.

Der Tuner ist echt unglaublich. Die Empfangsleistung ist extrem groß. Das ist das Beste, was ich jemals hatte. So viele rauschfreie Stereo-Sender bekomme ich sonst mit keinem Tuner rein.

 

5 Gedanken zu „Restaurierung eines schwarzen Saba 9260 Receivers“

  1. ich bestitze den 9260 in schwarz und in silber
    der silberne ist optisch im neuzustand und wirklich alles
    funktioniert ohne kratzende Potis.Digilitalanzeige funktioniert
    ebenfalls einwandfrei.
    würdet ihr dennoch Elkos und andere Verschleißteile tauschen?

    1. Hallo Michael,

      da kann ich Dir leider keine pauschale Antwort geben. Das hängt vom Zustand des Gerätes und Deinen “Fähigkeiten” ab. Was ich aber in jedem Fall machen würde, sind die Potitrimmer auf den Endstufen und den Treibern. Wenn die ausfallen, geht meist auch die Endstufe kaputt.

  2. Hallo,
    ich besitze den Sibernen jetzt 7 Jahre. Irgendwie habe ich das “Hörgefühl” das seit kurzen der Bass nicht mehr so satt ist wie am Anfang.
    Es fing rechts (beide Ausgänge) an, dann links.
    Auch ein allgemeines leichtes “Schnarren” ist zu hören.
    Alle Eingänge, Loundness und Präsenz sowie Stereo und Tuner ok.
    Regler vorne (Höhen, Tiefen, usw.) mit Kontakt 60 /70 behandelt.
    Verschiedene Boxen (Canton, Heco) auch schon ausprobiert.
    Alle 4 Ohm und mehr Belastbarkeit als der SABA abgibt.
    Das Gerät steht wg. Wärmeentwicklung offen alleine und wurde selten mehr als halbe Leistung belastet. Auch vom Netzteil ist kein Brummen zu hören.
    Im Bild für die Endstufe ist rechts ein ähnliches Modul teilweise zu sehen. Bei mir ist es wärmer als das Linke.
    Für Tipps oder Hinweise wäre ich sehr dankbar

    Gruß Helmuth

    1. Hallo Helmuth,

      das ist per Ferndiagnose schwierig zu beantworten, da es sehr verschiedene Ursachen haben kann.
      Einerseits kann es natürlich ein elektrisches Problem sein.
      Andererseits kann es auch ein Problem der Aufstellung sein. Hast Du im Zimmer was verändert?
      Vielleicht ist es ja auch ein Bedienproblem. Ist Loudness ein- / ausgeschaltet? Hast Du am Pegelschalter gedreht?
      Denkbar sind auch körperliche Ursachen. Das Gehör verändert sich mir der Zeit.
      Unter Umständen spielt Dir auch die Erinnerungen an den damaligen Klang einen Streich ;-)
      Am besten wäre es, wenn Du den Saba mal durchmessen würdest. Damit könntest Du feststellen, ob es an ihm oder an etwas anderem liegt. Mit einem Funktionsgenerator und einem Oszilloskop ist das kein Problem.

      Du schreibst, dass Du Kontakt 60 und 70 für die Schalterreinigung verwendet hast. Kontakt 70 kenne ich überhaupt nicht. Kontakt 60 muss in jedem Fall wieder mit Kontakt WL ausgespült werden, da es auf Dauer die Kontakte angreift und zerstört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.